mehr Shock Therapy 
site for english|Kontakt, Impressum
Band
Releases
Songs
Presse
Event
Handout
Tourinfo No Fear Of Death
Nummer
39
Jahr
???0
Datum
----.--.--
Written By
zzz

 

Tourinfo No Fear Of Death
Von Anfang an waren SHOCK THERAPY von Gerüchten über ihren ausufernden Drogenkonsum umgeben. Diesem fielen etliche Bandmitglieder im Lauf der Zeit zum Opfer. Die Band veröffentlichte ihre erste EP mit dem Titel "SHOCK THERAPY" 1985 und schaffte gleich den Durchbruch. Die erste Pressung war bereits nach zwei Wochen ausverkauft, und besonders in Europa, wo elektronische Bands einen unglaublichen Aufschwung erlebten, entwickelten sich SHOCK THERAPY schnell zu einer Kultgruppe mit zahlreichen Anhängern. SHOCK THERAPY beschlossen jedoch, nicht den einmal erfolgreich beschrittenen Weg zu verfolgen, sondern überraschten ihre Zuhörerschaft mit aufwühlenden Texten und kranken aber technisch ausgereiften Arrangements. Anstatt durch den frühzeitigen Ruhm auszubrennen wie so viele andere Bands jener Zeit, behielten sie eine angenehme, aufregende Frische. In den Jahren 1984 bis 1994 präsentierten SHOCK THERAPY zehn Alben und bereisten immer wieder Europa, um dort zu touren. "HATE IS A 4-LETTER WORD" verkaufte sich 28.000 mal und gehört zu den unbestrittenen Tanzflächenfüllern der Untergrundtanztempel.

Nachdem es einige Zeit ruhig um SHOCK THERAPY geworden war, nahm sich 1994 das neugegründete Sub-Label "PSYCHO CLOWN" der Band an und begleitete forthin ihren Weg in eine neue, interessante Schaffensphase. Nach der Retrospektive "SANTAS LITTLE HELPER", die im Dezember1994 als Weihnachtsgeschenk an die langjährigen Fans der Band veröffentlicht wurde, kündigt sich nun das Album "NO FEAR OF DEATH" an, das im Herbst 1995 erscheinen wird und im Mai durch eine Vorabtour promoted wurde. Rockig, krachig, präzise, schlagzeug- und gitarrenorientiert wie nie zuvor, jedoch ohne ltchies Dauergeschrei, statt dessen mit Songmelodien, die sich tief ins Ohr fressen.

Sensationell auch das VIDEO zur Vorabsingle "I CANTLET GO", gedreht vom Berliner Kultregisseur Jorg Buttgereit (NEKROMANTIK 1 + II, DER TODES-KING, SCHRAMM). Erste Kritikerstimmen bezeichnen das Video als Buttgereits reifste Arbeit, die weniger auf Splattereffekte, als auf eine psychologische Tiefe ausgerichtet ist. I CAN T LET GO wird im August/Herbst über die Bildschirme flimmern und ohne Zweifel große Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Ein weiteres Projekt harrt weiterhin der Veröffentlichung: Itchys krankes Psychogramm (PSYCHO) THE CLOWN, mit Kurzgeschichten und Graphiken, für das zur Zeit ein Veröffentlichungsmedium gesucht wird.

Releases
1985 SHOCK THERAPY (Fundamental/Play It Again Sam)
1986 MY UNSHAKEABLE BELIEF (Fundamental/Play It Again Sam) Vinyl, MC, CD
1987 TOUCH ME AND DIE (Fundamental/Play It Again Sam) Vinyl, MC, CD
1989 CANCER (Play It Again Sam) Vinyl, CD
1990 HATE IS A 4-LETTER WORD (Dossier Rec.), CD
1991 THE GREAT CONFUSER (Dossier Rec.), CD
1992 ADVENTURES IN GOOD MUSIC (Dossier), CD
1992 JUST LET GO: THE DARK YEARS (Dossier), CD
1993 THE MANY FACES OF HATE (Dossier), CD
1994 HEAVEN AND EARTH (Dossier), CD
1995 HATE IS A 4-LETTER WORD (wiederveröffentlicht auf Psycho Clown/A.M. Music), CD
1995 CANCER (wiederveröffentlicht auf Psycho Clown/A.M. Music), CD
1995 HEAVEN AND EARTH (wiederveröffentlicht auf Psycho Clown/A.M. Music), CD
1995 NEW SINGLE I CANT LET GO (August 1995)
1995 NEW ALBUM NO FEAR OF DEATH

Line-Up:
Itchy Wiggle Christ: lead vocals, synths, guitars
Cliff Hill: drums & ethnic percussion
Wes Beech: guitars
Dino Hamlin: guitars
Eric Hoskins: bass-guitars
Marc Chudy: percussion
Onyx W. Lustro: trumpet, keyboards
© 2019 Konzept, Planung, Design, Umsetzung und Betreuung der Webseite durch Der Knecht.net, René Grellert