mehr Shock Therapy 
site for english|Kontakt, Impressum
Band
Releases
Songs
Presse
Event
Gothic
Vati Weihnachten ist sehr krank!
Nummer
4
Jahr
???0
Datum
----.--.--
Written By
Jörg Kleudgen

 

Vati Weihnachten ist sehr krank!
Seit Jahren bastelt er an einem Image für SHOCK THERAPY, nach dem Motto: je kranker, desto besser. Dabei war nach der Veröffentlichung des ersten Albums im Jahre 1985 und nach dem Hit Hate is a 4-letter word kaum mehr eine Steigerung möglich. Der Name der Band rührt von sehr persönlichen Erfahrungen her.
Sänger Itchy erläutert:
SHOCK THERAPY ist eine Abkürzung für eine psychologische Behandlungsmethode, die verschiedene Wellenformen und elektrische Ströme auf die Gehirne sehr depressiver Individuen anwendet. In aller Kürze bedeutet das, man schneidet die ganze Scheisse aus dem Gehirn, um es funktionsfähig zu machen. Der Körper lügt nie, er hat eine erstaunliche Fähigkeit, auf Stimulationen zu reagieren. Für mich beschreibt der Name gleichzeitig den Effekt, den meine Musik auf die Zuhörer hat - eine Art Schocktherapie ohne elektrischen Strom. Meine Form der SHOCK THERAPY ist wesentlicher verletzender, denn ich beginne im Gehirn des Menschen und kehre das Äußere nach Innen. Als Kind wurde ich selber einer Schocktherapy ausgesetzt, nachdem ich einen total sinnlosen Selbstmordversuch unternommen hatte, der meinen Arm entstellte und teilweise taub hinterließ.

Die Band tourte nach ihrem großen erfolg durch ihre Heimat, die USA, inspirierte die gesamte damalige Gothic-Szene, auch die europäische und hätte sich um unsterblichen Ruhm keine Sorgen machen brauchen. HATE IS A 4-LETTER WORD ist auch heute noch ein Hit, dem man in jeder Indie-Disco zwangsläufig begegnet. Laut Sänger Itchy als Hardcore-Electro-Band begonnen, haben SHOCK THERAPY aber niemals die Muße gefunden, sich auf dem verdienten Ruhm auszuruhen. Und anstatt am laufenden Bande neue Hits a la HATE zu veröffentlichen, schien nicht nur die Einstellung der Band, sondern auch deren Musik immer verrückter zu werden. Meilensteine in der Entwicklung waren die Alben MY UNSHAKEABLE BELIEF, TOUCH ME AND DIE, CANCER, THE GREAT CONFUSER, NEW ADVENTURES IN GOOD MUSIC und zuletzt die Zusammenfassung des künstlerischen Schaffens JUST LET GO: THE DARK YEARS. Diese Alben waren begleitet von Deutschlandtouren der Band, die sich von diesem Land immer wieder angezogen gefühlt hat, wie Itchy in seinem Interview GOTHIC gegenüber gesteht:
Ja, ich mag Deutschland.

meinte er in Deutsch, aber damit scheinen ihn seine Kenntnisse vorerst zu verlassen und er fährt in seiner eigenen Sprache fort.
Ich mag die Leute und wie ehrlich und offen die meisten sind. Normalerweise sagt ein Deutscher Dir seine Meinung. Ich bewundere Ehrlichkeit ! Aber leider rauchen so verdammt viele Leute in Deutschland - es macht mich wahnsinnig ! Ich kann es da leider nicht länger als drei oder vier Wochen aushalten.

Auf seine Sprachkenntnisse angesprochen meint er:
Ja, ich kann Deutsch, aber nur wie ein kleines Kind.

um dann wiederum in Englisch zu weiterzusprechen :
Ich habe ein paar deutsche Worte in A TAOIST PLEA auf der ADVENTURES IN GOOD MUSIC-CD verwendet (meine Lieblings-CD). Ich könnte auch einen ganzen Song in Deutsch singen, wenn ich ihn besonders brutal wirken haben wollte - denn so klingt Deustch für die meisten ungebildeten Amerikaner. Ich spreche gerne das bißchen Deutsch, das ich beherrsche, irgendwann werde ich vielleicht besser darin sein, aber momentan lerne ich Chinesisch zu sprechen, um meine Studie über Akkupunktur und Taoismus zu vervollständigen.

Im Januar 1994 kommen SHOCK THERAPY zur nächsten Tour über den Atlantik. Diese beschränkt sich nicht auf Deutschland:
Ich glaube, auf unserem Fahrplan stehen stehen außerdem noch Belgien, die Schweiz und Österreich, neben Deutschland, aber good old Germany ist immer noch mein Lieblingsland (außer Irland natürlich!).

Aber warum spielen SHOCK THERAPY immer noch so oft in kleinen Clubs, wie z.B. dem NAMENLOS in Bonn, wo die Zuhörerzahl schon durch die natürlich Raumbedingung eingeschränkt ist ? Itchy weiß auch darauf eine Antwort.
Ich liebe es, in diesen intimen, kleinen Clubs zu spielen, viel mehr, als in großen Hallen. Ich mag die Interaktion mit den Besuchern, ich will ihre Gesichter sehen und ihre Reaktionen auf meine Worte und Gesten. Es existiert in diesem Moment eine psychische Verbindung zu den Leuten, wenn ich meine Show mache und das ist leichter, zu erkennen, was in ihnen vorgeht, wenn sie nahe und persönlicher sind.

Mit seiner letzten Veröffentlichung, der MANY FACES OF HATE-CD hatte sich Itchy viele Feinde geschaffen. Drei Remixes von HATE IS A 4-LETTER WORD, darunter ein völlig entstellter, schockte die Hörer ebenso, wie die Liveauftritte der Band. Wurde THE MANY FACES OF HATE herausgegeben, um den Mythos HATE IS A 4-LETTER WORD zu zerstören ? Itchy meint :
Ja, das stimmt, ich wollte den Leuten zeigen, daß ich das nicht bin, als was sie - und die Presse eingeschlossen - sich mich ausmalen. SHOCK THERAPY sind weitaus mehr, als nur ein guter Song (HATE IS A 4-LETTER WORD). Wir werden in Zukunft weitaus mehr touren, überall in der ganzen Welt, um die Botschaft zu verkünden: wir sind die beste Live-Band auf dem alternativen Markt !.

Aber war es nicht gerade das Live-Auftreten, das die Leute, besonders die Gothics, so verstört hat ?
Ich wünschte, keiner bekäme Angst vor meinem Auftreten, alle Menschen sollte mich als das Wesen akzeptieren, das ich bin, denn genauso verfahre ich bei ihnen. Früher pflegte ich langes schwarzes und blaues Haar zu haben und alle Gothic-typischen Klamotten zu tragen, aber ich habe das ein bißchen zurückgeschraubt, hauptsächlich, weil ich im Kampfsport mit langen Haaren einfach nicht gut bin. Ich trage aber immer noch die meiste Zeit Schwarz, trotzdem! Hey, falls irgendeiner, sei es nun Gothic oder sonstwer, Angst vor meiner Show hat, oder davor, meine Platten zu kaufen, wel ich nicht der Vorstellung des Äußeren entspreche, dann hat er sich sicherlich nicht meine Lyrics genau angehört. Die meisten Probleme in der modernen Welt entstehen genau aus dieser Haltung heraus : die Menschen bekämpfen sich aufgrund ihres Äußeren: Punks, Gothics, Techno, Schwarze, Asiaten, Weiße, Katholiken, Juden, Islamische Gläubige, was zum Teufel ist dabei das Problem ? Wir sind alle Menschen und ich bin bloß jemand, der diese cool fucking music macht ! Natürlich hätten SHOCK THERAPY schon längst weitaus bekannter sein können. Ihre Kombination aus verrückten Sounds, melodischen Keyboards, seltsamen Effekten und rauhen Gitarren ist einzigartig und genial.

Doch was muß man tun, um Erfolg zu haben, welchen Preis muß man zahlen ?
Ich folge immer dem natürlchen Fluß der Dinge und ich folge dem Ziel, das vor meinen Augen liegt, - und falls ich jetzt nicht berühmt bin, dann deshalb, weil ich es noch nicht sein soll, noch nicht ! Und was heißt schon berühmt sein, wer ist schon berühmt ? Blixa Bargeld und Co. ? Die Sisters ? Killing Joke ? Vergleicht man ihre Musik mit dem, was ich mit SHOCK THERAPY geschaffen habe, so ist das einfach kein Vergleich. SHOCK THERAPY ist so anders und einzigartig, daß Presse und DJs immer noch zu beschreiben versuchen, was in aller Hölle ich da mache. Ich betrachte SHOCK THERAPY als einen PUNK ROCK KING CRIMSON, sich ständig verändern, niemals dasselbe. Ein Star zu sein ist bloß ein Zustand des Geistes. Es ist gefährlich, sich selbst über andere gestellt zu sehen, in körperlichen Merkmalen, wie in Fähigkeiten. Ich bin sehr froh darüber, wie weit mich SHOCK THERAPY überhaupt schon gebracht hat und ich schaue in eine erfolgsversprechende Zukunft. Ich bin nicht daran interessiert ein Big-Label-Act zu werden, der Fesselverträge unterschreiben muß und seine Musik unter dem Schwert eines Zensors veröffentlicht. Meine Musik ist Kunst - und das wird so bleiben. Und am Ende : nach neun CDs und einem kleinen finanziellen Erfolg, bin ich bis zu einem gewissen Grad berühmt - DU interviewst MICH - erinnere Dich daran.

Das klingt aber fast ein wenig danach, als hätte Itchy ANGST davor, erfolgreich zu sein. Er wehrt diese Vermutung ab.
Nein. Wenn es passiert, passiert es, weil sich die CDs verkaufen und wir großartige Konzerte geben und nicht, weil DOSSIER RECORDS ein großes Anzeigenbudget hat. Die Menschen wissen, daß DOSSIER nur begrenzt werben kann, nur um die Leute und Vertriebe wissen zu lassen, daß das Produkt jetzt draußen ist. SHOCK THERAPY sind allein aufgrund der Mundpropaganda da angelangt, wo sie jetzt sind. Diese Art des Ruhms ist die beste und die realistischste - keine hype-up-Kampagne mit all diesen idiotischen Postern in den Städten.

Itchy hat die ganze Zeit von SHOCK THERAPY wie von einer einzigen Person, nämlich seiner eigenen, gesprochen. Die Besetzung der Band hat sich ständig verändert, nun scheint sie aber gefestigt zu sein.
Es stimmt, daß ich das einzige immer überlebende Mitglied (bildlich gesprochen) bin - aber das ist nicht alleine mein Fehler. Zwei meiner Schlagzeuger starben (Bill Shepherd an einer Überdosis Drogen, Ted Meek durch AIDS, auch er war süchtig.), einige wurden wahnsinnig, andere verliessen die Band, weil sie einfach zuviele Drogen nahmen, um weiterhin in der Band spielen zu können (Keith Jackson): ich feuerte außerdem ein paar Mitglieder, meistens weil ich sehr fordernd bin. Was ich damit sagen möchte ist, daß ich nicht ganz freiwillig das einzige überlebende Mitglied bin. Cliff Hill, der momentane Schlagzeuger, ist schon seit fünf Jahren in der Band. Wes Beech (Gitarre) und Eric Hoskins (Bass) sind seit einem Jahr dabei und es zeichnet sich kein Weggang ab, so denke ich, daß SHOCK THERAPY im Moment sehr stabil sind. Es stimmt, daß ich die hauptsächliche kreative Kraft in der Band bin, was die Evidenz in der Folge unserer neun CDs betrifft.

Verweilen wir also bei Itchy, bzw. Gregory John McCormick, der einen sehr skurrilen Humor hat, wie seine Veröffentlichungen zeigen: was aber von vielen Rezensenten in der Vergangenheit mißverstanden wurde. Woher rührt dieser Humor ?
Mein seltsamer Humor kommt weitestgehend von meinem Vater. Glenn McCormick. Er ist ein wirklicher sick-o (Kranker? d. Übers.). Außerdem haben mich meine Beobachtungen der mich umgebenden Welt so abgestoßen und angeekelt, daß ich nur darüber lachen konnte und diese Form von Verabscheuung konnte ich nur bewältigen, um nicht verrückt zu werden, indem ich sie in verzerrten Humor, in Zeichnungen/Gemälde, Lyrics/Songtexte und fremdartige Musik umwandelte. Dann würdest Du viel über mich zu schreiben haben.

Du hast mehrere Namen für Dich erfunden - Itchy, Gregory John McCormick ... man könnte daraus auf eine gespaltene Persönlichkeit schliessen. Bist Du schizophren ?
Früher war ich in einer bipolaren, manisch-depressiven Verfassung, die zu mehreren Selbstmordversuchen und einer schweren Abhängigkeit von chemischen Drogen führte, aber all das ist nun vorüber. Master White (mein Karatelehrer) hat mir geholfen, an Stärke zu gewinnen und ich meditiere nun. Ich glaube nicht, daß ich verrückt bin, aber manch einer würde mir da widersprechen.

Stimmt, wenn man Itchys seltsame Vorlieben für irre Clowns sieht und seine Geschichte in dieser Gothic gelesen hat. Auf die Clowns sprachen wir ihn an ...
Ja, ich mag Clowns und gleichzeitig habe ich Angst davor. Für mich ist ein Clown eine derbe Übertreibung dessen, was die normalen Menschen wirklich sind. Normale Menschen laufen mit einer vors Gesicht gemalten Fassade herum, aber im Inneren sind sie ganz anders. Das echte, hassenswerte Tier steckt in jedem Menschen, die äußere Fassade versteckt bloß das schreckliche Monster im Inneren. Manche verstecken es besser, andere weniger. Ich habe fast gar keine Fassade, ich bin, was Du siehst - der Taoismus hat mir dazu verholfen. Die Leute sind KRANK KRANK KRANK, schlimmer als irgendetwas, das ich in der Musik beschreiben könnte, obwohl ich dem schon sehr nahe komme ...

So wundert es niemanden, daß Itchy in seinen Lyrics als Außenseiter dargestellt wird. Doch manchmal kann diese Außenseiterrolle einen Menschen auch als etwas Besonderes, Höherwertiges bezeichnen. Gerade wir Gothics reden oft über normale Menschen abfällig, denken, wir sind ihnen überlegen, weil nicht abgestumpft, nicht konsumgierig und und und. Itchy aber ist nicht stolz auf seine Rolle.
Stolz, nein. Ich hatte nur eine Fülle von esotherischen Erfahrungen, die die meisten Leute nicht hatten und es hat mich als einen verbitterten Mann zurückgelassen, der keine Insider (im Sinne von Normaler. d. Übersetzer) sein möchte. Ich tauche gern in metaphysikalische und okkulte Themen ein, ich bin ein gieriger Leser. Deshalb glaube ich, ich spreche mit einer gewissen Authorisierung und Überzeugung in meinen Lyrics. Meine Worte sind da, um benutzt zu werden, man sollte aus ihnen etwas lernen. Ein Genie zu sein, hat auch seine Nachteile, der eine ist dieser Hauch von Überlegenheit, genau wie Du erwähntest.

Neben seinen Songtexten schreibt Itchy, wie THAT ?OLE BLOCK MAGIC beweist, auch Stories. Er berichtet darüber:
Ich habe viele viele Stories und Prosatexte über die Jahre hinweg geschrieben. Ich habe außerdem ein Buch veröffentlicht, es heißt THE GREAT CONFUSER (Der Große Verwirrer Anm. d. Übersetzers), das alle Arten literarischer Arbeit und Bilder, die ich seit dem Beginn von Shock Therapy gemacht habe (1984), enthält. Die meisten meiner Texte außerhalb von SHOCK THERAPY, befassen sich mit Themen der Krankheit und Verdorbenheit des menschlichen Geistes. Meine Geschichten sollen provozieren und Widerspruch hervorrufen. Jedes Arschloch kann Action- oder Horrornovellen schreiben (nanana, d. Übers.) ich hingegen schreibe über psychotische, Kinder belästigende Clowns auf LSD-Trips. Normalerweise stehe ich um 5:00 Uhr morgens auf und schreibe nach meiner Chi-Kung-Meditation Geschichten. Übrigens habe ich auch einige Geschichten in nordamerikanischen Literaturmagazinen veröffentlicht.

Nun, wie immer wieder betont wird, endet für SHOCK THERAPY mit dem Album NEW ADVENTURES IN GOOD MUSIC eine Phase der Depression. War die nachfolgende MCD THE MANY FACES... also ein erster Schimmer des Lichtes hinter dem schwarzen Vorhang der Depression ?
Ja, falls Du diese Metapher verwenden möchtest. Es kommen einige weniger dunkle Jahre auf uns zu, obwohl nicht ZU hell. Ich versuche aus SHOCK THERAPY eine beständige, immer in Bewegung bleibende Kraft zu machen, wie die Jahreszeiten - ich komme immer wieder. MANY FACES ist eine Arbeit von sehr starken Übergangscharakter, ein Hinweis auf alle zukünftigen Arbeiten. Onyx Lustro (von SHOCK THERAPY, Percussionist, Schlagzeuger, Trompeter, Keyboarder) startet zur Zeit ein anderes Projekt, das sich Onys Lustro und die Bad Trip Rescue Band nennt und in erster Linie Grunge-Techno macht. Es gab einige Tribal-Einflüsse auf MANY FACES, die zeigen, wohin SHOCK THERAPY gehen, auch wenn wir genauso versuchen härter und aggressiver zu werden, dies durch die Hinzunahme von Wes Beech (früher bei den PLASMATICS) an der Gitarre.

Auch Itchy hat bei einem Projekt mitgewirkt, es hieß BLACK OCEAN DROWNING und auch in Deutschland ist eine CD bei Dossier erschienen, die sehr an SHOCK THERAPY erinnert, so sehr, daß ich zuerst glaubte, der Sänger von BOD, der sich GERM-BOY nennt, sei Itchy.
Black Ocean Drowning sind eine richtige Band, ich produziere sie bloß und helfe ihnen, mehr als bloß eine weitere Garagen-Technoband zu sein. Ich habe auf ihrer CD gespielt und sie in meinem Studio produziert, außerdem habe ich das schöne Cover gemalt (haha), aber ich bin nicht in der Band. Sie spielen in der Umgebung von Detroitund machen ihre Sache ganz gut.

Aber auf dieses Album gab es nicht viele Reaktionen in der Presse ...
Hey man, fuck the critics - ich k¨mmere mich nicht um irgendeine Reaktion bezüglich der Dinge, die ich mache. Wenn Du anfängst, Dich um das zu kümmern, was andere über Deine Arbeit denken, kannst Du Dich aufhängen, genau wies Ian Curtis getan hat - achte auf Dein Selbstbewußtsein !

Für die Zukunft hat Itchy einige Vinyl-Singels angekündigt. Ein merkwürdiger Einfall - während allerorts die Single-Produktion eingestellt wird, geht er in die Offensive über. Warum ?
Ich will einige Songs, die es nicht auf CDs geben wird, auf Vinyl-Singels veröffentlichen, obwohl diese Songs zur gleichen Zeit aufgenommen werden, wie die für die CDs. Der Grund dafür liegt darin, daß wir manchmal so kranke und abscheuliche Songs aufnehmen, daß es sinnlos wäre, diese auf einer CD mit unterzubringen, die sind einfach zu teuer. Wir wollen nicht, daß irgendein ultrakonservativer Zensor den Verkauf unserer CDs verbietet, deshalb veröffentlichen wir die wirklich kranke Scheisse auf unseren eigenen Vinyl-Singles. Außerdem mag ich Singels, hinter einer Band, die 7-Singles herausbringt, sehe ich mehr Integrität. Es wird außerdem immer große Poster zu diesen Singels geben, so daß unsere Fans meine psychotische verdrehte Kunst an ihren Badezimmerwänden aufhängen können - und die wirklich abgefuckten Fans können sich dann einen runterholen, während sie meine wunderschönen Zeichnungen auf den Postern betrachten.

Ein paar letzte Abschiedsworte noch, an unsere deutschen Fans:
Betreibt Kampfsport, löst Euch von religiöser Sklaverei, schaltet den Fernseher aus, geht im Wald spazieren, nehmt keine Drogen, eßt keine Tiere, egal welche, geht in die Schule, lest Bücher, schlaft ausreichend, seid nie in Eile und betrachtet aufmerksam den Himmel, um die UFOs mitzukriegen, die dort auf intelligente Menschen warten, die ihre Anwesenheit bemerken, bevor sie sich langfristig mit den Menschen einlassen.
© 2019 Konzept, Planung, Design, Umsetzung und Betreuung der Webseite durch Der Knecht.net, René Grellert