mehr Shock Therapy 
site for english|Kontakt, Impressum
Band
Releases
Songs
Presse
Event
AARDVARK
SHOCK THERAPY
Nummer
42
Jahr
1988
Datum
----.--.--
Written By
Alfred

 

SHOCK THERAPY
Das ist Detroit: Crack Häuser, schwarze Gangs, 12 jährige Kinder mit UZI Maschinengewehren auf ihren Fahrrädern.Es gibt eine Gang von 12-jährigen - das war in der Zeitung - die fahren mit ihren Fahrrädern zu irgendwelchen Typen, ziehen ihre Waffen und rauben sie aus. Wenn du ihnen nichts gibst,töten sie dich! Es gab eine Gang,wo man zuerst einen Bullen erschießen mußte, um überhaupt eintreten zu dürfen. So ein Typ hat auf der Straße einen kleinen Jungen zu einem Polizisten geschickt, damit er ihn erschiesst. Und das alles nur, um in diese Gang zu kommen. Der Mann wußte, daß das amerikanische Gesetz den Jungen in vier Jahren, wenn er 17 ist, freilässt. Die Kids machen die ganze Drecksarbeit,und die Alten scheffeln das Geld!

So Tex,gebürtiger Texaner (Dallas,Texas) und Gitarrist der Band, in einer Geschichte die er mir ganz umsonst erzählen will. Die Geschichte war natürlich noch viel länger, irgendetwas von einem Neger dem das Gehirn aus dem Kopf quoll kam auch vor, aber sie war genau so stumpf wie die Musik von SHOCK THERAPY: pseudo gefährlicher Quatsch. An sich hatte ich zuerst in Zusammenhang mit SHOCK THERAPY an BIG BLACK gedacht, aber an die Intensität und wirkliche Gemeinheit von Mr. Albini kommen sie bei weitem nicht heran. Und Detroit? Detroit ist die Heimatstadt der Stooges - und von SHOCK THEPAPY (eigentlich).

Das Konzert fand in der coes-feldcr Fabrik statt und wurde in der vollen Halle gut aufgenommen. Nur ich fand die Musik allerdings dumm und platt. Wieviele Bands gibt es die mit Synthie-Klängen 1/2 Gitarren paaren und dazu bölken? Sonderlich orginell ist das wirklich nicht. Gregory John McCormick, Sänger von SHOCK THERAPY, geht mit dem Anspruch die Intensität der Stooges mit Al Jorgenson zu kreuzen an seine Musik heran. Das fiel eigentlich nur beim Cover von "I wanna be your dog" auf, welches auch gar nicht schlecht war da die Synthis gnädigerweise nur im Hintergrund herumpiepsten. Auf dem Niveau von meinetwegen FRONT 242 bewegte sich dann "Love is a four letter word", die zweite Zugabe. Aber der Rest ...

Da wir noch ein Intervieli geplant hatten gingen wir Backstage, wo schon recht viele warteten: Autogrammjäger! Und das in der Zeit der Anti Helden. Drei Mädels die entweder ausführliche Autogramme oder ein kurzes, schriftliches Interview wollten, mußten sich recht übel anbaggern lassen (Greg malte ihnen ein onanierendes Männchen auf und forderte sie auf "in seiner Band zu spielen"). Eigentlich hätten wir dann schon gehen sollen,aber man ist ja hartnäckig. Irgendwann saßen dann auch Greg und Tex am Walkman und erzählten uns diverse Geschichtchen (s.o.). Dabei erfuhren wir 1., daß Greg sich gerne Itchi nennt und 2., daß er ein "Geek" ist:

Greg: "Wenn ich auf die Bühne gehe bin ich Itchie!"
?: So was ähnliches wie Iggy?
G: "Fuck you!"
Tex: "Ich muß euch jetzt die Wahrheit sagen. Das muß aufhören! Dieser Mann ist ein "Geek". Wir haben ihn in Detroit als "Geek" durch die Straßen laufen lassen. Ich habe..."

G: "Das stimmt!"
T: "... Leuten gesagt, daß er Dreck fressen und Benzin trinken würde, für 5 Dollar!"
G: (stolz) "Und ich habe gemacht!"
T: "Aber ich habe das Geld behalten!" (lacht als ob es der beste Witz aller Zeiten wäre)
G: "Ich habe eine ganze Hand voll Dreck gegessen - für 5 Dollar!"
T: "Er ist ein "Geek", er ißt lebendige Käfer!"
G: "Für Champagner Geld. Ich tue sowas. Im Ernst. Das ist keine Lüge."
?: Auch auf der Bühne?
G: "Ich wiirde sehr wahrscheinlich so ziemlich alles auf der Bühne machen, was auch immer."
T: "Scheissen, sich einen runterholen..."
G: "Du wirst gesehen haben, wie ich meinen Schwanz rausgeholt habe,vorhin."
?: Nein,ich habe nichts gesehen, weil...
T: "...er nur so groß ist!" (zeigt 1 cm)
G: "Ich habe einen kleinen Schwanz, weißt du mikroskopisch klein.Willst du ihn sehen?"

Eine viertel Stunde lang gab es so eine schreiend pubertäre Scheiße, und wie man "Geck" übersetzen sollte,wie auch im mer,es trifft garantiert hundertprozentig zu. Gregory John McCormick ist der Prototyp der "Geck". Selten habe ich von 2 Leuten eine so geballte Ladung Schwachsinn in so kurzer Zeit gehört. Sie mögen es ja ganz lustig gefunden haben, das spricht aber nur gegen sie. Im laufe des Interviews unterhielt sich Armin mit Tex und ich hatte Greg vor dem Mikro. Laut Armin war das Gespräch mit dem Gitarrrsten sogar recht interessant (Auftrittsmöglichkeiten usw. in den USA), es kam aber nicht auf’s Band, da Greg lauter sprach und näher dran saß. Eine Zeit lang sprudelte er weiter munter Obszönitäten, bis auch ihm die Luft ausging und er einigermaßen intelligente Antworten gab.

?: Habt ihr nur zum Spaß die Stooges gecovert oder steckt da mehr hinter?
G: "Nein,das ist ernst gemeint. Ich glaube, daß "I wwanna be your dog" einer der größten Songs ist der je geschrieben wurde - darum machen wir’s. Musik nehme ich sehr ernst. Sonst nehme ich nicht so viel ernst, aber Musik schon."
?: Und wie lange gibt es euch jetzt?
G: "Ich bin seit 5 Jahren bei SHOCK THERAPY. Dieses Line-Up unterscheidet sich vollkonunen vom ersten: Ich
bin das einzige Orginalmitglied. Ich wechsele ca. alle 6 Monate die Besetzung."

Auch wenn das ein wenig übertrieben sein mag, stellte sich heraus, daß ihr amerikanischer Drummer tatsächlich vor ein paar Tagen das Handtuch geworfen hatte und zurückgeflogen war. Der Ersatzmann hieß Phil und kellnert so weit ich weiß im Rose Club. Der Vollständigkeit halber sei noch gesagt, daß der Bassist Bill McNeil heißt und wie Greg auch aus Detroit stammt, übrigens die Stadt mit der höchsten Mordrate der USA - was SHOCK THERAPY natürlich auf sich beziehen. Als ich Greg erzählte, daß ich in Boston die HARPONS gesehen hatte und ihn nach seinen musikalischen Interrssen fragte, antwortete er nur:

G: "Ich kümmere mich nicht um Hard Core, Heavy Metal und R&B. Allerdings kenne ich alle großen Country Stars:
Willie Nelson, Hank Williams, Johnny Cash, Jerry Lee Lewis. Das sind die 4 größten Musiker die je gelebt haben, neben Iggy Pop."

?: Und andere electro Bands?
G: "Hör ich nicht."
?: REVOLTINC COCKS z. Bsp.?
G: "Gut, Jorgenson ist ein Freund von mir. Ich werde dich nicht anlügen und sagen, daß er mich nicht beeinflußt hat. Was auch immer er macht, ich höre es mir an - das hat einen Grund. Er ist ein Freund und hat mich inspiriert meine Band zu gründen. Er hat mich beeinflußt, mir Sachen beigebracht und mir gesagt, daß die Welt eine Band braucht, die Iggy Ppp und Al Jorgenson integriert. Und das ist SHOCK THERAPY. Das ist die perfekte Beschreibung von SHOCK THERAPY. Iggy Pop meets Al Jorgenson mit einem Sänger der einen Fetisch für seinen Schwanz hat."

Das mit den Country Leuten muß jeder selber wissen, ob er es glaubt, aber den Rest meint er tatsächlich ernst, das ist ja das bedauerliche. Revolting Cocks laß ich ja noch durchgehen, weil die genauso dämlich sind, aber wie kann man glauben die Stooges zu sein, wenn man nur als deren Klischee daherkommt. Da gibt es schon einige Unterschiede.

Das Interview wurde dann unterbrochen, viel mehr gab es eigentlich auch nicht mehr. Nachher während der Disco traf ich Greg aber wieder. Die Band hatte bei der Mutter der Spillners gegessen ("Lots of meat and potatoes"), was Greg scheinbar ernüchtert hatte. Das ganze Gespräch drehte sich um die, Stooges bzw. Iggy Pop, die er wohl abgöttisch verehrte. Bei diesem Gespräch kam er mir wesentlich sympathischer vor, was aber auch daran liegen kann, daß ich wegen der lauten Musik nur die Hälfte verstand (HaHa).

Bleibt eigentlich nur noch zu sagen, daß SHOCK THERAPY im Frühjahr wiederkommen und daß Greg mich dann totschlägt, da ich ihm kein Heft geschickt haben werde. Seine letzten Worte waren:

"I love Jesus, I love God, I love Iggy Pop and if Al Jorgenson would marry me, I would do it!"

xxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxx
© 2019 Konzept, Planung, Design, Umsetzung und Betreuung der Webseite durch Der Knecht.net, René Grellert