mehr Shock Therapy 
site for english|Kontakt, Impressum
Band
Releases
Songs
Presse
Event
Gothic
Report from Detroit on the recent of my next door neighbor
Nummer
7
Jahr
???0
Datum
----.--.--
Written By
Itchy WC

 

Report from Detroit on the recent of my next door neighbor
I am to most people ITCHY, the crazed alcohol-and-drug-induced singer of the long lasting Detroit band SHOCK THERAPY. Itchy is an integral and interesting part of me, but hardly the only part. There are sides of me that have no name at all.
"Am Dienstag, den 4. Juli 1995 schoss mein Nachbar, Steven Batistra seinen Vater mit einer 12-er Shotgun in die Brust. Der Vater, William Batistra, lag blutend auf dem Boden seiner Vorderveranda und verblutete, als ein Detroiter Polizist auftauchte, um die Sache zu klären.

Als der Officer versuchte, den verwundeten William Batistra von der Veranda herunterzuzerren, schoss Steve auch ihm in die Brust. Der Polizist lag auf dem Vorrasen, als die Nachhut eintraf. Es entbrannte eine Gewehrschlacht zwischen Steven und der Polizei, als die Officers versuchten, ihren Kameraden in Sicherheit zu bringen. Es gelang ihnen, ihn zu bergen und in ein nahegelegenes Krankenhaus zu transportieren. William Batistra starb noch auf der Terasse, während der Polizist gerettet wurde. Steven verschwand im Haus, als dieses komplett von der Polizei umstellt wurde. Nach einer längeren Zeit des Wartens began die Polizei damit, Tränengasgranaten ins Haus zu werfen. Steven jedoch kam nicht heraus.

Nach einem ständigen Sperrfeuer mit Granaten, drängte die Polizei in das Haus ein, in dem Glauben, dass der siebenundzwanzigjährige Steven sich das Leben genommen hatte.

Die Polizisten fanden Steven im Dachgeschoss; er hatte eine Decke über dem Kopf gestülpt. Steven began zu schiessen, die Polizei erwiderte das Feuer und traf Steven in den Arm. Steven ergab sich sofort. Er wurde ins Polizeihauptquartier gebracht und vernommen. Die Polizei stellte fest, dass Steven wahnsinnig war, und zur Zeit befindet er sich in einer psychatrischen Heilanstalt und wartet auf eine Verhandlung, in der festgestellt werden soll, für den Mord an seinem Vater und die Schüsse, die er auf den Polzeiofficer abgegeben hat, verantwortlich gemacht werden kann.

Meine persönlichen Erinnerungen: Ich erwachte um 06:30 Uhr durch lautes Geschrei zwischen Steven und seinem Vater. ich hörte das Abfeuern von Gewehren, dann verstummten die Rufe. Bald darauf tauchte die Polizei auf, und ich wurde in meinem Haus eingeschlossen. ich hatte das Vergnügen, in den Nachrichten die Liveübertragung meines Hauses und des Kugelhagels und Gasgranatenbeschusses auf Stevens Haus zu sehen. Später an diesem Tag gab ich drei TV-Stationen einen Bericht über meine Meinung, warum Steve das getan hatte, was geschehen war :

Steve hatte mir oft erzählt, dass er einen X-Wing hätte, und er hatte mich eingeladen, ihn auf einem Flug zu begleiten. Ein X-Wing ist ein Sternenjäger von Luke Skywalker in STAR WARS. Ich lehnte ab, denn ein X-Wing ist ein Einsitzer. Er sagte auch, er habe eine F-16 und einen Corsair aus dem Zweiten Weltkrieg im Hintergarten. Ich habe nachgesehen und keinen gefunden.

Er bewässerte ausserdem fünf Wochen vor dem erwähnten Zwischenfall das Dach seiner Garage mit einem Gartenschlauch. Er sagte, er müsse den Fluss hinter unserem Haus reinigen. Steven verlangte, dass meine deutsche Freundin Gerry und ich ein Bad in diesem Wasser nahmen, ferner verlangte er, dass wir Unmengen von antibakterieller Seife anwandten und viel Gemüse assen, sowie gereinigtes Wasser tranken.

Steven tauchte drei Tage, bevor er seinen Vater erschoss, bei unserem Haus auf und fragte, ob er hereinkommen könne. Er trug nur seine schmutzige Unterhose und Pantoffeln. Ich sagte ihm, ich sässe gerade beim Frühstück. Es war 23:00 uhr. Er sagte nur "Okay" und ging zurück zu seinem Haus.

Steven spielte im Garten der Nachberin mit dem Sprinkler, um 6:00 Uhr morgens, an dem Tag, an dem er seinen Vater erschoss. Der Grund, warum die Polizei vorbeikam, war weil er die Reifen ihres Wagens aufgeschlitzt hatte, als "sie" ihn wegschickte. Ich denke, er liebt "sie", und er tut es wohl immer noch. Sie rief die Polizei und sagte aus, ein Verrückter liefe mit einem Samuraischwert durch die Nachbarschaft. Das war die Waffe, die Steven gegen ihre Reifen eingesetzt hatte. Sie ist schwarz, Steven ist weiss.

Steven kam oft zu meinem Haus und trank Bier mit mir. Manchmal benahm er sich seltsam und sagte sehr merkwürdige Dinge. Aber das tue ich ja auch manchmal. Ich hoffe, es fällt niemanden ein, zu behaupten, auch ich sei ein potentieller Killer, nur weil Steven mein Freund war. Vielleicht werde ich gezwungen zu töten, aber ich würde es nicht aus demselben Grund tun, aus dem Steven es tat: er erschoss seinen Vater, weil er ihn für einen Agenten vom Mars hielt.

Tatsächlich dankte er der Polizei dafür, und sagte, sie hätten ihn vor seinem Vater und anderen Agenten vom Mars geretten, die ihn mit ihren Strahlenkanonen hätten töten wollen.

Steven fragte mich eines Tages, ob ich ihn und Brook Shields auf einem Trip zum Mars begleiten wolle. Er sagte, er arbeite mit der Regierung an dem Projekt eines Flugzeuges, dass zum Mars fliegen solle. Vielleicht hätte Steven den Tot seines Vaters vermeiden können, indem er den Mars erobert und die Strahlenwaffe der Marsianer zerstört hätte, bevor sie nach Detroit kommen und ihn ermorden hätten können. Ich persönlich habe nie Mars-Agenten gesehen, die in meiner Nachbarschaft herumlungern, aber vielleicht sollte ich meine Augen offen halten.
© 2019 Konzept, Planung, Design, Umsetzung und Betreuung der Webseite durch Der Knecht.net, René Grellert